IPE > Stationäre Absauganlagen > Stationäre Absauganlagen Großfilteranlagen > Großfilteranlagen für die Holz-, Papier- Textil- und Kunststoffindustrie

Großfilteranlagen - Stationäre Absauganlagen

 

Die wesentlichen Merkmale der IPE-Großfilteranlagen sind:

  • das IPE-Filterbausteinsystem
  • das IPE-Reinluft-Unterdrucksystem
  • die automatische energiesparende Anpassung der Absaugleistung
  • das IPE-OFFJET®-Filterreinigungssystem
  • Reststaubgehalt unter 0,1 mg/m³ Rückluft

 

Durch den Einsatz reinluftseitig angeordneter Hochleistungsventilatoren mit hohen Wirkungsgraden zwischen 84 und 86 %, sowie dem stufenlosen und bedarfsgerechten Betrieb über Frequenzumrichter, werden sämtliche Möglichkeiten zur Energieeinsparung genutzt.

 

 

tl_files/themes/template1/upload/3_Stationaere_Absauganlagen/1_Grossfilteranlagen/Mont7.jpg

Die Filterhäuser können als Über- oder Unterdrucksystem eingesetzt werden. (Bei Überdruck befindet sich der Ventilator vor dem Filter, bei Unterdruck nach dem Filter.)

 

Das IPE-Filterbausteinsystem macht Anlagenerweiterungen in jeder beliebigen Größenordnung möglich.

 

Die Stäube und Späne können kontinuierlich oder diskontinuierlich in ein Silo befördert werden. Wahlweise kann die Austragung in Behälter und Container erfolgen oder eine IPE-Brikettpresse untergebaut werden.

 

Die links abgebildete Anlage verfügt über eine Absaugleistung von 138.000 m³/h, bei einem Platzbedarf von nur 12 x 3 m.

 

tl_files/themes/template1/upload/3_Stationaere_Absauganlagen/1_Grossfilteranlagen/BG4b.JPGZwei IPE-Reinluftventilatoren erbringen bei dieser Anlage mittels Kaskadierung und stufenloser FU-Steuerung ständig die gerade benötigte Absaugleistung. Der Betrieb ist damit äußerst energiesparend und leise.

 

Die abgesaugte und gefilterte Luft wird über die im Rückluftkanal befindliche Fort-/Rückluftumschaltung wahlweise als Abluft ins Freie geleitet oder eben als Rückluft (zur Heizkosteneinsparung in den Wintermonaten) wieder zurück in die Produktionshalle. Die Umschaltung kann jederzeit am Bedientableau des Schaltschrankes erfolgen.

Das IPE-OFFJET®-SYSTEM garantiert eine effiziente Abreinigung der beschichteten Filterschläuche. Die Abreinigung erfolgt während des Betriebes – Pausen sind nicht notwendig.

 

Gemäß DIN EN 12779 und BGI 739 ist eine Reststaubüberwachung für Absauganlagen (in der Holzverarbeitung) mit einer Absaugleistung > 10.000 m³/h und Rückluftführung vorgeschrieben. Dabei überwacht das IPE-RSÜ-System die zulässige Staubkonzentration von max. 0,1 mg/m³ in der gefilterten Rückluft permanent.

 

Unter dieser Voraussetzung darf 100% der gefilterten Luft in den Arbeitsraum zurückgeführt werden.

 

IPE entwickelte ein Verfahren zur sicheren Reststaubüberwachung im Zusammenhang mit einem H3-Prüfverfahren.

 

 

Die Vorteile im Überblick:

  • Reststaubgehalt „H3“ < 0,1 mg gem. TRGS 553
  • IPE-OFFJET®-SYSTEM  - die Abreinigung erfolgt während des Betriebes
  • BG-geprüftes Filtermaterial (Abscheidegrad 99,95%)
  • EW90-Prüfbescheinigung - hoher Brandschutz
  • energiesparender Antrieb Energieeffizenzklasse IE3
  • vollständige Nutzung der Wärmeenergie durch 100 % Luftrückführung
  • serienmäßige SPS-Steuerung mit Touch-Bediendisplay und automatischer Filterabreinigung
  • äußerst platzsparend
  • sehr hohe Absaugleistung bei hohem Unterdruck - dabei geringer Energieverbrauch
  • IPE-Filterbausteinsystem - dadurch jederzeit erweiterbar!

 

Schaltschränke mit SPS-Steuerungen für Großfilteranlagen

Sämtliche Anlagenfunktionen werden durch eine moderne SPS-Steuerung automatisch gesteuert. Dabei können alle Funktionen an einem Touchdisplay überprüft und nach Bedarf verändert werden. Alle Anlagenkomponenten und deren Funktion werden zur einfachen und schnellen Kontrolle und Bedienung durch das Grafikdisplay visualisiert.

 

Die Anforderungen an eine Absauganlagen-Steuerung sind vielseitig:

 

  • automatische Luftförderung beim Einschalten einer Bearbeitungsmaschine,
  • energiesparender Anlagenbetrieb durch bedarfsgerechte Anpassung der Ventilatorleistung,
  • bei Anlagen mit automatischen E/P-Schiebern das automatische Öffnen und Schließen beim Ein- bzw. Ausschalten der Bearbeitungsmaschinen,
  • Sicherstellung der Absaugleistung und Einhaltung der Mindestluftgeschwindigkeiten an den Maschinenabsaugstutzen,
  • automatische Filterabreinigung,
  • Ansteuerung weiterer Anlagenkomponenten wie Brikettpressen, Zellenradschleusen, Förderschnecken usw.
  • Überwachung des gesamten Absaugsystems mit Betriebsbereit- und Warnmeldungen,
  • Überwachung des Reststaubgehaltes in der Rückluft,
  • Notabschaltung im Falle eines Brandes oder einer Explosion. 

tl_files/themes/template1/upload/Grossfilteranlagen/ipesps.jpgtl_files/themes/template1/upload/Grossfilteranlagen/KTP600 Touchdisplay.jpgtl_files/themes/template1/upload/3_Stationaere_Absauganlagen/1_Grossfilteranlagen/SPS Schaltschrank.jpg

Wahlweise können IPE-Schaltschränke mit umfangreichen Zusatzfunktionen konfiguriert werden. Sämtliche Steuerungsfunktionen sind später erweiterbar.

 

Durch den Einsatz eines Frequenzumrichters wird der Energieverbrauch nochmals deutlich reduziert. Frequenzumrichter sorgen für eine optimierte Ventilatorenleistung. Durch die Frequenzregelung wird die Drehzahl des Ventilatormotors bedarfsgerecht reguliert. Hohe Anlaufströme und Stromspitzen entfallen. Sind wenige Maschinen in Betrieb ist auch weniger Absaugleistung erforderlich - hier regelt ein Frequenzumrichter die Drehzahl und damit die Stromaufnahme nach unten.